betreutes wohnen zu hause logohomekontaktimpressum

In 2003 und 2004 wurde unter der Federführung der Würmtal-Insel durch die Arbeitsgruppe Betreutes Wohnen zu Hause dieses innovative Projekt entwickelt, als ein moderner Ansatz zur umfassenden Versorgung älterer Menschen und Menschen mit Behinderungen.

haende

Verein Betreutes Wohnen zu Hause e.V.

In 2003 und 2004 wurde durch die Arbeitsgruppe Betreutes Wohnen zu Hause dieses innovative Projekt entwickelt, als ein moderner Ansatz zur umfassenden Versorgung älterer Menschen und Menschen mit Behinderungen.

Innovativ deshalb, weil diese Art der Versorgungsleistung eine der ersten war. Modern deshalb, weil aus humanitären Gründen eine bestimmte Gesellschaftsgruppe, die bislang vom Versorgungssystem nicht gänzlich erreicht wurde, in ein engmaschig angelegtes Versorgungsnetz aufgenommen wird.

Modern deshalb, weil aus wirtschaftlichen Gründen, dem aus dem SGB XI vorgegebenen Grundsatz "ambulant vor stationär" entgegengekommen wird.
Modern letztendlich deshalb, weil aus gesellschaftlichen Gründen, das bürgerschaftliche Engagement gefördert und gewürdigt wird.

Trägerschaft

Zur Umsetzung des im Herbst 2004 gestarteten Projektes Betreutes Wohnen zu Hause entschied man sich als Trägerschaft für einen Verein, der im August 2004 gegründet wurde.

Zu den Vorstandsmitglieder zählen:

1. Vorsitzender Dr. Friedrich Giehl, Krailling
2. Vorsitzende  Lothar Plehwe, Gräfelfing
Schatzmeisterin Corinna Peil, Krailling
Schriftführerin Eleonore Zwissler, Krailling
Beisitzer  Günter Roll, Gräfelfing
Beisitzer  Peter Rettenmeier, Planegg
Beisitzer  Peter von Schall-Riaucour, Planegg

Mitarbeiterinnen
Karin Frost, Dipl. Pflegewirtin (FH), Leitung
25 Std./ Woche

Sigrun Obernöder, Verwaltung
7 Std. / Woche

25 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen

Der Verein ist Mitglied im Dachverband paritätische

Ziele

Die Autonomie älterer Menschen und Menschen mit Behinderung, die nicht in einem sozialen Verbund leben (z. B. Familie wohnt nicht in der Nähe, es sind kaum Freunde vorhanden), wird durch ein vielfältiges Angebot von unterstützenden Leistungen gestärkt. Weiterhin werden betroffene Angehörige in der Versorgung und Pflege entlastet. 
Zu den Zielen des Betreuten Wohnen zu Hause, wie auch in der Vereinssatzung unter § 2 beschrieben, zählen folgende:


Aufgaben

Aus den Zielsetzungen Autonomieförderung, höhere Lebensqualität sowie Unterstützung von betroffenen Angehörigen resultieren drei Schwerpunktaufgaben:

Ziel des Betreuten Wohnen zu Hause ist, die Angebote  der vorhandenen sozialen Einrichtungen vor Ort für die Kunden zu bündeln, diese zu organisieren und zu koordinieren.  Die Einrichtung sieht sich nicht als Konkurrenz zu den bereits bestehenden Versorgungsangeboten. Im Gegenteil: Das Betreute Wohnen zu Hause stellt eine konstruktive Erweiterung des Angebotsspektrums für ältere Bürger oder Menschen mit Behinderungen dar.

Zu den komplementär-unterstützenden sozialen Dienstleistungsanbietern zählen insbesondere die ambulanten Pflegedienste, Nachbarschaftshilfen, Essen auf Räder, die Beratungsstelle für Wohnungsanpassung und der Malteser Hilfsdienst.